„Die Boot“ 2015 von 17. bis 25. Januar in Düsseldorf

Von der ganz großen Megayacht zur kleinen Jolle, alles war dabei und alles konnte besichtigt werden.

240.200 Besucher machten im Januar die Messehallen unsicher und stürmten von Boot zu Boot, um sich entweder auf den Luxusyachten verwöhnen zu lassen oder in der kleinsten Segeljolly den drive der Elemente – Wind und Wasser – zu spüren.

Aus 60 Ländern reisten fast eine viertel Million Menschen nach Düsseldorf und schauten in 17 Messehallen bei ca. 1.750 Aussteller, was es so neues im Bereich Boote, Zubehör, aber auch Reisen, Tauchen und Entdecken gab.

Ein eigenes Porgrammm, „360° Wassersport erleben“, mit 20 Erlebnis- und Themenwelten fesselte fast 25 Prozent der Besucher, vor allem Familien und wassersportinteressierte Jugendliche, die die Angebote, Wassersport unter Hallendächern zu erleben, ausgiebig nutzen.

Fazit: 

Wer die umfassende Werkschau einer ganzen Branche – von der 10 Millionen Euro Yacht mit bis zu 30 Metern Länge bis zum kleinsten Unterwasser-Motor fürs Tauchen mit ca. 32 cm Abmessungen – sehen und vor allem erleben möchte, kommt an der Boot nicht vorbei.

Und dank der Mitmachprogramme ein Erlebnis für die ganze Familie.

 

Besonders beeindruckt hat uns die STEELER Panorama FF46 oder FF48 offshore, die den begehrten Preis “Powerboat of the year 2015″ auf der Messe zu Recht verliehen bekommen hat.

Doch was ist der große Unterschied zu den anderen schwimmenden Palästen? Die Steeler Poweryacht ist eher elegant gekleidetes und geschnittenes Hausboot. Die beiden Decks sind komplett waagrecht, keine Kanten, Treppen, Absätze oder ähnliches. Von Heck zum Bug eine horizontale Linie. Sowohl im Hauptdeck, das mit living room, Küche, Aignerschlafzimmer und Badezimmer ausgestattet ist, als auch oben auf dem Sonnendeck, das damit mit viel Platz und offener Weite punktet. Verbunden werden die beiden Decks über den Steuerstand, der sich im Split-level befindet und so großzügig dimensioniert ist, dass auch noch eine Esstisch-Bank-Kombination für sechs Personen angenehm Platz gefunden hat. Unten sehen Sie gut das Konzept der beiden Decks:

Boot-Düsseldorf_18@Jaugstetter

 

Der Grundriss macht noch einmal das Konzept des “schwimmenden Apartments mit großer Sonnenterrasse” deutlich:

P:6500-69996930-1_YE-SCE6930-1-1000-Final-pd Model (1)

Das Schnittchen beginnt mit der FF46 in Stahlbauweise und mit einem Motor bei ca. 650.000€ und ist für die Binnenschifffahrt gedacht. In Alu und mit zwei oder drei Motoren ausgestattet ist sie dann offshore-tauglich und beginnt bei ca. 1.1 Mio €. Vergleicht man die preislichen Mitbewerber, so bekommt man bei der Steeler fast doppelt so viel Raum, sehr, sehr schöne, weil riesige Glasflächen und damit unvergleichliche Ausblicke und – wie gesagt – ein perfektes Sonnendeck.

Weitere Informationen finden Sie unter: steeleryachts.com/de/modelle/steeler-panorama-flatfloor-46

Der Grundriss und die weiteren Fotos sind der Website steeleryachts.com entnommen:

02.02.15 Beitrag von: Michael Jaugstetter

Weitere Artikel dieser Kategorie

Weitere Artikel