Teufel aber auch

... und das den ganzen 5. Dezember lang. Da heißt es: Achtung Krampus!

Poertschach_Krampuslauf_Woerthersee_Auen_29112013_836

„Poertschach Krampuslauf Woerthersee Auen 29112013 836“ von Johann Jaritz

 

In Österreich, im ganzen Ostalpenraum und in Bayern kommt der Nikolaus nicht allein. Er hat den Krampus dabei, eine Schreckensgestakt mit fürchterlichen Teufelshörnern, -klauen und -hufen. Der Nikolaus beschenkt die Kinder, der Krampus oder Kramperl droht mit Schlägen und Peitschenhieben.

Ursprünglich im ganzen Reich der Habsburger verbreitet, wurde der Brauch in der Inquisition verboten, jedoch ab Mitte des 17. Jahrhunderts als Einkehrbrauch auch und vor allem in den Klosterschulen neu belebt.

Nikolaus_krampus

„Besuch von Nikolaus und Krampus. Darstellung von 1896“, wikipedia

In Österreich, im ganzen Ostalpenraum und in Bayern kommt der Nikolaus nicht allein. Er hat den Krampus dabei, eine Schreckensgestalt mit fürchterlichen Teufelshörnern, -klauen und -hufen. Der Nikolaus beschenkt die Kinder, der Krampus oder Kramperl droht mit Schlägen und Peitschenhieben.

Ursprünglich im ganzen Reich der Habsburger verbreitet, wurde der Brauch in der Inquisition verboten, jedoch ab Mitte des 17. Jahrhunderts als Einkehrbrauch auch und vor allem in den Klosterschulen neu belebt.

Gruss_vom_Krampus

 

Ganz beliebt waren die sogenannten Krampus-Karten als eine Art erzieherische Massnahme.  Nun, den Effekt wünschen sich wohl immer noch die meisten Eltern ;-)

10.11.15 Beitrag von: Michael Jaugstetter

Weitere Artikel dieser Kategorie

Weitere Artikel

Ruth Fischl

... ist die grande Dame unseres Verkaufsteams.

Elfenhof_Mitarbeiter_10@Jaugstetter