Wann wird es endlich wieder Sommer!

Herbstwanderung durch die Elfenhofer Weinberge

Diesen Satz hatten sicherlich in diesem Weinjahr viele Winzer auf den Lippen. Aber nicht desto trotz, ist die Ausbeute in Rust in diesem Jahr nicht die Schlechteste.

 

Wir folgen Ernst Holler´s Spuren in seinen Weinberg. Wir finden die Reben des Blauburgunder. Die 36 bis 38 Jahre alten Weinstöcke hat er schon als junger Bursche eingepflanzt und war dabei besonders stolz auf die „gerade Furche“. Seine Hingabe zum Wein und seine Genauigkeit spiegeln sich auch im guten Ergebnis wieder.

 

Im Vogelsang, der Junghanglage hat man einen wunderbaren Blick auf den Neusiedler See. Ein kleines biologischen Kleinod – fast unberührte Natur – die Böden geprägt von Lehm und Löss und durch die Naturböschungen leicht terrassiert. Man nimmt dem Winzer sofort ab, dass hier keine Herbizide oder Giftstoffe verwendet werden. Naturdüngung ist hier Programm. Die Braunerde mit Kalk-Verwitterungsgestein als Unterboden sorgt für eine tiefe Aromatik der Weißweine.
Natürlich hatte auch Ernst Holler mit Pilzbefall, verursacht durch die hohe Luftfeuchtigkeit, zu kämpfen. Doch er trifft immer sorgfältig die genaue Wahl des Lesezeitpunktes und die führt letztendlich zu einer guten Qualität.

 

Wir erreichen die Weinstöcke der Edelrebe Cabernet Sauvignon. Schön aufrecht gewachsen mit bereits leicht gefärbtem Laub. Die kleinbeerigen Trauben versprechen schon jetzt einen wunderbaren Cassisgeschmack und fruchtbetonten Charakter.

Elfenhof_Weingarten_07@Jaugstetter

Das Licht des goldenen Herbstes breitet sich in den Weinbergen aus. Hoffentlich bleibt es trocken. Wir hören von einer weiteren Faustregel: „Wichtiger noch als die letzten warmen Sonnentage ist, dass es trocken bleibt. Mit jedem Regenschauer saugt sich die Traube mit Wasser voll und droht aufzuplatzen. Jetzt muss der Winzer den Punkt des Gleichgewichts finden: wann ist die Traube reif und aromatisch genug, dass jeder weitere Tag am Stock ein zu hohes Risiko wäre. Denn im Herbst ist bekanntlich das Unbeständige das einzig Beständige.“ Nicht von ungefähr gehört der Elfenhof zu den innovatisten und führenden Betrieben in Rust.

 

Langsam geht die Sonne unter und leichter Nebel kriecht vom Ort her zu uns hoch. Ein besonderes Licht entsteht und die Mystik der Weinherstellung umgibt uns. Man möchte an die Elfen glauben, die im Mondlicht den Trauben den schmackhaften Saft und den Weinen vom Elfenhof den besonderen Zauber schenken.

Elfenhof_Weingarten_11@Jaugstetter

Der Jahrgang 2013 war auch kein Honigschlecken, aber es sind gelungene Weine zu verzeichnen. Im Basisbereich frisch und von guter Trinkigkeit und an der Spitze kehren die Weine zu mehr Leichtigkeit und Eleganz zurück. Freuen wir uns also auf die 2014er Flaschen!

09.12.14 Beitrag von: Alexandra Viefers

Weitere Artikel dieser Kategorie

Abfüllen

In der Produktion stehen alle stramm: Flaschen, Fässer und Container

Abfüllprozess Elfenhof

Weitere Artikel

Familienbande Teil 2

Familie nehmen wir wörtlich. Nicht nur die fünfte Generation, sondern jeder unserer Mitarbeiter, Partner und Helfer. Herzlich Willkommen.

Elfenhof_Mitarbeiter_02@Jaugstetter